Romane und Tragödien, Schmerz, Liebe und das dicke Ende. Auf maximal 140 Zeichen.

Schreibt auch ihr eure eigenen Kürzestgeschichten, reicht sie bei unserem Wettbewerb ein und schafft es auf 100.000 runde und eckige Bierdeckel.
Für die zweite Gewinnrunde können aktuell keine Geschichten mehr eingesendet werden, auch das Fan-Voting ist vorbei. Jetzt hat die Jury das letzte Wort. Das Gesamtergebnis lest ihr bald auf dieser Seite. Dort oder auf unserer Facebook-Seite erfahrt ihr auch, sobald der Wettbewerb in eine neue Runde geht.

»Fortsetzung folgt«, tippt der Autor. Endlich fertig: Teil 1 seines Epos über die Weltkriege. »Sind Sie sicher?«, fragt Word unschuldig.

Jörg Weese

1
Verwundert standen die japanischen Geschäftsleute vor der Kirche. Vielleicht hätten sie nicht einen Pfarrer fragen sollen, wo die Messe ist.

Jörn Krieger

2

Das könnt ihr gewinnen:

TOP 3 Geschichten

Die Autoren der besten drei Geschichten jeder Gewinnrunde erhalten ein exklusives Skype-Coaching mit Florian Meimberg, dem Erfinder der Tiny Tales.

TOP 30 Geschichten

Die besten dreißig Geschichten jeder Gewinnrunde werden auf Bierdeckeln veröffentlicht und erhalten ein Bierdeckelset gratis.

TOP 300 Geschichten

Die besten dreihundert Geschichten werden in einer Best-of-Anthologie veröffentlicht.

»Und mir vorwerfen, ich würde schummeln«, knurrte Luzifer, als Petrus mit breitem Grinsen beim Pokern drei Sechsen auf den Tisch legte.

Mendea de Scalett

3
Die Armee der Finsternis rückte an. Der Krieger des Lichts ergriff die Waffe: »Vermeide Klischees!«, kritzelte er an den Rand des Aufsatzes.

Jörg Weese

4

Auf die Länge kommt es an

»In zehn Minuten wird ein Flughafen zum Hauptbahnhof!« Wowereit grübelte lange über Stoibers Worte nach.

Bert Rieser

5

Bierdeckel-Trailer

»In Paparazzi verspottet diese Lady Gaga mich und meinen bürgerlichen Namen. Verbreiten Sie, sie sei ein Mann«, ordnete Papst Benedikt an.

Kim Cherie Saal

6
»So ein Atomkrieg ist langweiliger als man denkt«, seufzte das linksdrehende Milchsäuremolekül und lud seine Protonenpistole nach.

Jörg Weese

7
»Nicht jedes Kreuzfahrtschiff fährt ins Heilige Land«, belehrte der Aida-Steward den Templer, »und Pferde nehmen wir auch nicht mit!«

Bert Rieser

8
Er pflückt die Rose und sagt: »Hier. Ich dachte, diese Blume sei so schön wie du. Schau, wie leicht ich sie getötet hab. Nur eine Warnung.«

David Michel Rohlmann

9

Radio-Spot

Bierdeckelgeschichten auf FluxFM, Berlin, 02.07.2012

Entschlossen änderte er seinen Facebook-Beziehungsstatus zu »Single«. Hat sie eben wen anderes! *PLING* Seinem besten Freund gefällt das ...

K.B. Farris

10
Nicht schon wieder Dosenfutter, dachte sich der Drache, als er den Ritter den Hang hinauf galoppieren sah. Und dann auch noch Fastfood!

Mendea de Scalett

11
»Neun Jahre belagern sie uns!«, rief Priamos. »Und alles, was den Griechen zur Entschuldigung einfällt, ist ein schlecht gezimmerter Esel!«

Mendea de Scalett

12
»www.heinrichplag.de? Zur Hölle!« – »Stets zu Diensten«, lächelte Mephisto. Faust den Doktortitel aberkennen? Das wollte man erst mal sehen!

Jörg Weese

13
»Netter Typ«, dachte sie noch, nahm den ersten Schluck CapriSonne und fühlte sich wie in der Werbung. Den kleinen Nadeleinstich übersah sie.

Kim Cherie Saal

14
Und als das Meer endlich Anstalten machte, sich zu teilen, twitterte Jesus vergnügt: »Mein Gott, ich glaub', mein Schwein pfeift.«

Firmian

15
»Dass deine Ahnen auch schlecht rechnen konnten, ist keine Entschuldigung«, sagte die Lehrerin zu dem Maya-Mädchen.

Bert Rieser

16
»Ik war nok niemals auf Hawaii« – Obama summte geistesabwesend bei Udo Jürgens mit. »Erwischt«, triumphierten die Geburtsurkunden–Zweifler.

Jörg Weese

17
Wortlos gab der Onomatologe dem verwunderten Facebook–Gründer den alten Film – was hatte dieser Heinz Rühmann mit seinem Nachnamen zu tun?

Kim Cherie Saal

18
»Manchmal fühlt sich mein Inneres schwarz an. Manchmal schäumt es in mir. Und manchmal bin ich wirklich gerührt«, träumt die Kaffeetasse ...

Paul Tommek

19
»Lösegeld für Der Schrei? 1. heißt es DEN, 2. kann man Schreie nicht klauen.« Der Erpresser legte auf. Scheiß intellektuelle Journalisten!

Jörg Weese

20
216 Opfer forderte die Naturkatastrophe, als die kleine Emma mit ihren Patschehändchen lachend die Türme zerstörte: »Kaputt machen!«

Kim Cherie Saal

21
Als die Riesenspinne ihn rechts überholte, wusste Peter, dass er träumte: Das war auf deutschen Autobahnen schließlich strengstens verboten!

Jörg Weese

22
»Zwei Häuser, in Verona? Zurückhalten, bis sich der Immobilienmarkt beruhigt hat.« – Shakespeares Verleger schob das Manuskript beiseite.

Jörg Weese

23
»Du hast gesagt, du schenkst es mir«, säuselte sie lieblich lächelnd und zog die blutige Hand mitsamt Herzen aus seinem Brustkorb.

Mendea de Scalett

24
Er konnte nicht mehr. Stundenlang ist er gerannt, doch sein Ziel würde er ja doch nie erreichen. Entmutigt verließ der Hamster das Laufrad.

Rebecca Wiltsch

25
Der Wolf erstarrte. Mühsam zog sie das Messer aus seinem Bauch und hievte ihn von sich herunter. Ihr Käppchen war vom Blut ganz rot.

David Michel Rohlmann

26
»Vampirbiss – selbst Vampir, Zombiebiss – selbst Zombie. Aber DAS ist lächerlich!« Der Hundefänger kratzte sich mit der Hinterpfote am Ohr.

Jörg Weese

27
»Und wo ist die Achterbahn?« – Das Kind mit Mickymausohren auf der Mütze schmollte. »Neuschwanstein wurde 1882 …«, begann der Reiseleiter.

Jörg Weese

28
»Die Pillen wirken ja gar nicht! Skandal! Betrug! Sie Quacksalber!«, sprach der Patient und starb alsbald einsam an Fantasiemangel.

Johannes Floehr

29
Bungee-Jumping war nicht wirklich teuer. Was teuer war, war auf einmal guter RATSCH!

Arno Schlick

30

Und noch mehr tolle Geschichten …